Header Image

Meldungen

Zurück zur Übersicht

Erster Spatenstich für Umbau und Erweiterung der Wünsdorfer Feuerwache

Land Brandenburg verwehrte der Stadt Zossen die beantragten Fördermittel

Zossen.  Am Freitag, dem 17. Mai 2019, 17 Uhr, erfolgt der erste Spatenstich für den Umbau und die Erweiterung der Wünsdorfer  Feuerwache. Das kündigte Zossens Bürgermeisterin Michaela Schreiber auf der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten an. Diese hatten im Dezember 2018 den Beschluss gefasst, die rund 5,4 Millionen Euro teure Baumaßnahme auch ohne die erhofften 1,2 Millionen Euro Fördermittel des Landes Brandenburg in Angriff zu nehmen. Die Gesamtkosten sind dank eines im Vorjahr einstimmig beschlossenen Nachtragshaushaltes  gedeckt.  Die Stadtverordneten äußerten großes Unverständnis darüber,  dass das Land Brandenburg die Baumaßnahme Feuerwehrgerätehaus Wünsdorf  nicht durch die ordnungsgemäß beantragten  Fördermittel unterstützt. Und das, obwohl die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zossen und insbesondere der Löschzug Wünsdorf  eine der mitgliederstärksten freiwilligen Feuerwehren im Land Brandenburg sei und überregional unter anderem in der Waldbrandeinheit im Einsatz ist. Am Standort Wünsdorf ist die Feuerwehr nicht nur für zahlreiche Landesbehörden, sondern auch für die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg verantwortlich.

Die Stadt Zossen als Träger des Brandschutzes investiert seit vielen Jahren enorm viele Haushaltsmittel in die Gebäude, Fahrzeugtechnik und Ausrüstung sowie in die Ausbildung der Kameraden und Kameradinnen. „Wir hatten die Erwartung, dass das Land Brandenburg wenigstens einmal in den letzten 15 Jahren einen Anteil daran leistet. Dass dies nun nicht der Fall ist, sorgt für bittere Enttäuschung“, so die Stadtverordneten. Eine große Mehrheit hatte sich zudem dafür ausgesprochen, die Verwaltung  zu beauftragen, ein Banner anfertigen zu lassen mit der Aufschrift  „Danke für Nichts an Rot-Rot Brandenburg“.  Dieses wird nun am 17. Mai 2019 zu sehen sein.

Inzwischen abgerissen worden sind das Gebäude der Jugendfeuerwehr und des Feuerwehrgerätehauses in Wünsdorf. Seit Anfang des Jahres liegt die Baugenehmigung des Landkreises für den beschlossenen Umbau und die Erweiterung der Feuerwache  vor, die zahlreichen Auflagen wurden vom Planungsbüro in die Ausführungsunterlagen eingearbeitet.

Pressemitteilung vom 13. Mai 2019

 

Zurück zur Übersicht