Header Image

Meldungen

„Waldschätze“ der ungeliebten Art ausgestellt

Wer derzeit mit offenen Augen durch Schöneiche an der Kita vorbeifährt oder auch -geht, hat sicherlich schon die ungewöhnliche Ausstellung - vom alten Reifen über eine rostige Gießkanne bis zu dreckigen Glasflaschen - entdeckt. Dabei handelt es sich um „Waldschätze“ der besonderen, eigentlich ungeliebten Art, die von den Kita-Kindern im vergangenen Herbst (siehe November-Stadtblatt 2020) in der unmittelbaren Umgebung gesammelt wurden. Diese „Waldschätze“ - so der Name der Open-Air-Ausstellung - sind in Wahrheit Müll, illegal und gewissenlos im Wald weggeworfen oder abgestellt und von den Mädchen und Jungen der Kita Schöneiche entdeckt und zusammengetragen.

mehr erfahren

MAWV: Wassergebühren bleiben unverändert

Auch für 2021 bleiben die Gebühren für Trinkwasser und Schmutzwasser im Verbandsgebiet des MAWV, zu dem auch der Ortsteil Schöneiche gehört, unverändert. Wie es in einer Mitteilung heißt, wurden in der jüngsten Verbandsversammlung des MAWV keine Änderungen der Gebühren beschlossen. „Gebührenstabilität ist ein Markenzeichen des MAWV. Über viele Jahre hinweg konnten durch Organisation, Optimierungen und Anschlussbeiträge die höheren Aufwendungen für Personal, Energie und Betriebsführung ausgeglichen und somit die vergleichsweise geringen Gebühren beibehalten werden“, so Peter Sczepanski, Verbandsvorsteher des MAWV.

mehr erfahren

Umbauarbeiten am Bahnhof Wünsdorf-Waldstadt gehen voran

Im nördlichen Bahnhofsbereich Wünsdorf Richtung Zossen werden nach Angaben der Deutschen Bahn am 15. Januar 2021 zwei bauzeitliche Weichen als Weichenverbindung eingebaut und in Betrieb genommen, um die halbseitige Sperrung des Bahnhofs sowie den Wechsel der Züge ins richtige Streckengleis zu ermöglichen. Im Anschluss beginnt der Bau der Rampe der Personenunterführung für den Fußgänger- und Radverkehr. Der Bahnübergang in Wünsdorf ist dann für Kraftfahrzeuge nicht mehr passierbar. Die Nutzung des Bahnübergangs für Fußgänger und Radfahrer ist mit Schrankenbetrieb und Nutzung bauzeitlicher Provisorien weiterhin möglich.

mehr erfahren

Wichtige Information für die Notbetreuung im Januar

Wie bereits veröffentlicht, findet eine Notbetreuung im Hort und in der Schule für Kinder der ersten bis vierten Schuljahrgangsstufe statt, wenn deren Personensorgeberechtigte in kritischen Infrastrukturbereichen (siehe Notbetreuungsantrag) beschäftigt sind und sie eine individuelle oder private Betreuung nicht gewährleisten können. Ein entsprechender Antrag muss zuvor vollständig ausgefüllt an den Krisenstab der Stadt Zossen eingericht werden.

mehr erfahren

Corona-Fall in der Wünsdorfer Kita „Rappelkiste“

Nachdem bereits die Kita „Haus der kleinen Füße“ wegen eines positiv ausgefallenen Tests einer Erzieherin geschlossen werden musste, ist nun auch die Kita „Rappelkiste“ in Wünsdorf geschlossen worden. Das teilte der Krisenstab der Stadtverwaltung Zossen mit, nachdem in der Kita ebenfalls eine Erzieherin positiv getestet worden war. Angesichts der hohen Infektionszahlen und der schnellen Ausbreitung des Virus hat das Gesundheitsamt Teltow-Fläming alle aufgerufen, sich an die bestehenden Regeln der Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich zu halten und auch sonst, wenn möglich, zuhause zu bleiben.

mehr erfahren