Header Image

Vereine - aktuell

Zurück zur Übersicht

Beste Stimmung im Zossener Stadtpark am 4. Mai 2019

16. Fest der Vereine lockte Tausende Besucher an 

Das 16. Fest der Vereine hielt in jedem Fall, was das Festkomitee in der Ankündigung versprochen hatte: Zossens Stadtpark verwandelte sich am 4. Mai wieder in eine stimmungsvolle Partymeile mit Gute-Laune-Garantie. Die war auch nicht durch das recht kühle Mai-Wetter gefährdet, dafür sorgten nicht nur heiße Rhythmen von Jazz über Pop bis Rock von der Bühne, sondern unter anderem auch die Herz erwärmenden Auftritte der Kinder des Dabendorfer und des Schöneicher Karnevalclubs und der Zossener Kita „Bummi“.  Bereits beim Umzug vom Rathaus zum Stadtpark dominierte bei den teilnehmenden Vereinen und den Besuchern, deren Zahl sich im Lauf des Tages bis zum Abend auf mehrere Tausend erhöhte,  eine entspannte Atmosphäre sowie die Vorfreude auf ein buntes, abwechslungsreiches Fest. Das Programm - offiziell und traditionell eröffnet mit drei Salutschüssen  des Zossener Schützenvereins - war einmal mehr gespickt von zahlreichen musikalischen Leckerbissen wie dem Dixieland-Repertoire der „Alten Wache“, den von den Bands „Stereo Affairs“ und  „Pi Quart“ präsentierten Coverhits  und den von den „Atomic Playboys“ zelebrierten Party-Krachern.

 Der Hingucker waren ohne Zweifel die drei alten Damen mit Hund,  dargestellt von Mitgliedern des Schaniertheaters. Sie waren bei ihren Spaziergängen - neudeutsch:  Walking Acts -  übers Festgelände nicht nur beliebtes Fotomotiv für Groß und Klein, sondern irritierten mit ihrem kleinen kläffenden Stoff-Vierbeiner auch so manch echten großen Hund.

Bewährt  haben sich auch die zum ersten Mal eingesetzten Mehrwegbecher, die es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Motiven  aus der Stadt Zossen gibt. Der eine oder andere Besucher  verzichtet sogar auf die Rückgabe und den Erhalt des Pfandgeldes und entdeckte seine Sammelleidenschaft. 

Für Spaß und Spannung sorgte  in bewährter Weise der Wettbewerb der schwimmenden Vehikel auf dem Nottekanal. Auch diesmal ging wieder einer der Teilnehmer - in diesem Fall der als rosaroter Flamingo verkleidete  Fest-Moderator Manuel Hammer persönlich - nicht ganz freiwillig baden. Schwimmend brachte er das vom Festkomitee gebaute Vehikel  über die Ziellinie. Trocken und als schnellstes Team  beendete dagegen die als Seeadler getarnte Besatzung  die Wettfahrt mit ihrem schwimmenden Vogelnest.  Das Duo vom Verein „Freier Wald“ ließ sogar das DKC-Team hinter sich, das in blauen Mülltonnen sitzend und mit Spaten rudernd ein bemerkenswertes Rennen ablieferte. Der Sieg für das originellste Vehikel ging diesmal an das kleine, aus leeren Tetrapacks und Plastikflaschen bestehende Vehikel der Katholischen Pfadfinder. Tapfer schipperten die beiden  Vertreter mit ihrem Boot ins Ziel. Es gab aber auch noch weitere Sieger zu prämiieren. Zum einen konnte sich der Gewinner der Stadtpark-Rallye über einen Gutschein in Höhe von 250 Euro freuen, zum anderen wurde der Imkerverein Zossen-Wünsdorf  als schönster Stand des 16. Vereinsfestes geehrt. Den zweiten Platz belegte der  Verein der Freunde und Förderer des Löschzuges Zossen vor dem Verein „Freier Wald“.

Wie in den Jahren zuvor auch schon war das spektakuläre Feuerwerk  der von Tausenden  Besuchern verfolgte sehenswerte  Höhepunkt eines  Festes, das sich auch 2019 wieder Bestnoten  verdiente. Dafür gebührt allen Beteiligten - ob Organisatoren und  Helfer,  Vereine und Sponsoren,  Akteure und  gastronomische Anbieter sowie allen anderen,   in irgendeiner Form  Mitwirkenden,  ein herzlicher Dank!

Zurück zur Übersicht