Startseite » Tourismus » Zossener Weinfest » Rückblick 2018
Schriftgröße - +

Impressionen vom 14. Zossener Weinfest vom 31. August bis 2. September 2018

Von A wie Auslese bis Z wie Zweigelt

14. Zossener Weinfest lockte am ersten Septemberwochenende Tausende in die Innenstadt  

Zossen . Eine der meist gestellten Schätzfragen auf dem diesjährigen Zossener Weinfest war die nach der Besucherzahl - angesichts des regen Kommen und Gehens  an allen drei Tagen allerdings nur schwer zu beantworten. Richtig lagen die, die auf mehrere Tausend Menschen tippten, die sich insbesondere am Sonnabend auf dem Marktplatz, vor der Festbühne, im Weinseparee und auf den urigen Höfen  drängten, wo Sitzplätze von Stunde zu Stunde rarer wurden. Denn auch hier wurden nicht nur leckere Weine, Liköre und Honigspezialitäten verkostet, sondern Live-Musik geboten – ob von Jagdhornbläsern, Gitarristen oder Bands wie „The Landeggs“ und „The Ramheads“.

Nach dem Motto „Zossener Nächte sind lang, erst fangen sie ganz langsam an . . .“ begann das Fest am Freitag mit dem Auftritt der Band „Schwitzende Fische“, die die Stimmung auf Wohlfühltemperatur anheizte. Die Jungs aus dem Süden Brandenburgs bildeten den musikalischen Auftakt für ein unterhaltsames Bühnenprogramm, das an den beiden Folgetagen - bei freiem Eintritt - für jeden Geschmack, jede Altersklasse Passendes bot. Am Nachmittag kamen zunächst vor allem die älteren Semester bei stimmungsvollen Seemannsliedern des blonden Hans, bei Jazz, Swing und Dixieland  der „East Star Band“ sowie beim Auftritt des Spielmannszuges Cottbuser Musikspatzen auf ihre Kosten.  Fans der Gruppe „Santiano“ erlebten später zwar nicht die Originale, wohl aber überzeugende  Coverversionen der größten Hits, präsentiert von der Band „Nordstern“. Und einen Hauch von Rio, Karneval und Karibik verbreiteten zwei temperamentvolle Tänzerinnen in farbenprächtigen Samba-Kostümen, die so manches Männerherz höher schlagen und das Tanzbein zucken ließen. Die heißen Rhythmen der Latino-Band mit ihrer kubanischen Sängerin weckten zudem Träume von Sonne, Strand und Meer und ließen echtes Urlaubsfeeling aufkommen.  

Es sind nicht zuletzt die netten kleinen Nebenattraktionen, die das Zossener Weinfest mit seiner Kirmes seit Jahren zu einem echten Veranstaltungshöhepunkt machen. Da laufen drei lustige Riesenpupppen als musikalischer Walkact übers Festgelände und musizieren mit ihren Instrumenten ohne Mikrofon und Verstärker. Da verbreiten zwei charmante Damen mit ihren Bauchläden Varietéatmosphäre und entzücken die Besucher mit kleinen Geschicklichkeitsspielen, Denkaufgaben und Zaubertricks. Und da jongliert ein bemalter Pirat mit Kindern und Erwachsenen, während seine Partnerin gekonnt die Gesichter der Kids mit kleinen Kunstwerken bepinselt. Feuerwehrleute demonstrieren vor Ort, wie im Notfall mit einer Drehleiter Menschen aus hohen Gebäuden gerettet werden. Einer Modenschau am frühen Abend folgte später - nachdem die Band „The Twang“ ihre musikalische Mischung aus Prärie-Pop, Honkytonk-Hip-Hop, Cajun-Chanson und Mariachi-Metal  präsentierte -  eine farbenfrohe Lasershow, Auftakt für den nächtlichen Disco-Part des Festes.

Aber was wäre ein Weinfest ohne den süffigen Rebensaft, ob als leckere Auslese, gehaltvoller Cuvée oder Kabinett-Wein, ob Riesling, Grauburgunder oder Zweigelt, ob von der Mosel, aus der Pfalz oder aus Österreich. Selbst dem trinkfestesten Weinliebhaber wäre es angesichts der angebotenen Vielfalt auf dem Zossener Weinfest nicht gelungen, alle Sorten zu probieren. Wer am Sonntag schon wieder fit war, konnte schließlich  bei Volksmusik  der Original Saaletaler weiterfeiern, bei Blasmusik von „Banda Zampa“ das 14. Zossener Weinfest ausklingen lassen und sich bei einem letzten Schoppen im Weinseparee zusammen mit Winzern und Händlern schon auf das 15. Zossener Weinfest freuen. Bitte vormerken: Es findet vom 6. bis 8. September 2019 statt.

Ein herzlicher Dank geht an alle, die zum Gelingen des 14. Zossener Weinfestes beigetragen haben.