Startseite » Tourismus » Zossener Weinfest » Rückblick 2017
Schriftgröße - +

Tausende genossen den Zossener Weinfest-Jahrgang 2017

Entgegen allen wenig verheißungsvollen meteorologischen Vorhersagen konnten die Zossener und ihre Gäste am ersten Septemberwochenende das 13. Weinfest bei  nahezu optimalen Wetterbedingungen feiern. Und das taten sie ausgiebig auf dem Markt- und Kirchplatz, auf idyllischen Höfen in den Seitenstraßen und im  gemütlichen Weinseparee. Vor allem am Sonnabend jagte ein Programmpunkt  den anderen.  So gab es Matrosen in Lederhosen zu sehen und zu hören, die echte Partystimmung verbreiteten,  die Trachtentanzgruppe „Fläming-Reigen“ aus Sernow  überbrachte ebenso wie Fläming-Königin Eliasa Schadow  herzliche  Grüße  an die Fläming-Hauptstadt 2017, und Star-Jongleur Mr. Wow verblüffte mit seinen atemberaubenden Diabolo-Kunststücken.  Wo zuvor  fröhliche Musikanten zünftige Blasmusik  in Oberkrainer Art   spielten, sorgten wenig später ebenso attraktive wie temperamentvolle Showgirls für Glamour im großen Festzelt. Zwischendurch summte Biene Maja im XXL-Format übers Festgelände und nicht nur Kinder  wollten ein Erinnerungsfoto mit dem plüschigen Rieseninsekt. Zwischen den Klängen des  Spielmannzuges  wurden die Lachmuskeln des Publikums  von zwei Vollblut-Comedians  strapaziert. Freunde des Irish Folks kamen ebenso auf ihre Kosten  wie Fans der Pop-Musik und der Charts-Hits.  

Ohne Zweifel einer der Höhepunkte  des Weinfestes, Jahrgang 2017, war die Licht- und Lasershow am Samstagabend auf dem Marktplatz, wo es für die Festbesucher galt, einen möglichst guten Platz zu ergattern, um die  erzeugten beeindruckenden Effekte mit Licht, Feuer und Laser  genießen und bestaunen zu können.

Dass Petrus am Sonntag  zum Abschluss des dreitägigen Weinfestes schließlich doch noch die Schleusen öffnete und die zuvor aufgesparten Wassermassen  aufs Festgelände niederprasseln ließ, tat der super Stimmung keinen Abbruch  mehr.  Die letzten Festbesucher konnten so sogar noch einen beeindruckenden Regenbogen über der Stadt bewundern.

Ein dickes Dankeschön allen, die durch ihr Engagement vor und  vor allem hinter den Kulissen  das Zossener Weinfest wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen.