Startseite » Tourismus » Zossener Weinfest » Rückblick 2016
Schriftgröße - +

Dreitägiger Festmarathon ohne Kater

Dieser 12. Jahrgang des Zossener Weinfestes hielt, was er versprach. Er bot künstlerisch wie kulinarisch für jeden Geschmack etwas, wurde die meiste Zeit über von der Sonne verwöhnt und hinterließ trotz der Fülle der unterschiedlichen Genüsse und Eindrücke keinen Kater. Zumindest nicht bei den meisten.  Die tausenden Besucher fanden  an den drei Tagen des ersten Septemberwochenendes nicht nur liebevoll gestaltete Höfe  und ein einladendes Weinseparee vor, sondern konnten auch echte Kirmesstimmung  und ein Programm auf der Hauptbühne erleben, bei dem es Schlag auf Schlag ging. Es wurde gesungen und gespielt, getrommelt und getanzt, gelacht und geklatscht.  Letzteres nicht nur bei den Auftritten der zahlreichen Künstler, sondern auch bei der Ehrung ehrenamtlich besonders aktiver Bürger (siehe Seite 8/9), bei der Siegerehrung der Feuerwehr-Stadtmeisterschaften im Löschangriff nass, bei der Übergabe eines neuen Rüstwagens an die Zossener Ortswehr und die feierliche Verabschiedung der bisherigen  Stadtwehrführung (siehe Seite 7). Natürlich kamen auch die kleinen Festbesucher auf ihre Kosten, ob beim Karussellfahren, beim Kinderprogramm vorm Jobcenter oder bei der Zaubershow  vor der Hauptbühne. Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten, Mitwirkenden, aber auch Besuchern des 12. Zossener Weinfestes sowie ein ganz besonderes Kompliment an die Organisatoren des dreitägigen Festmarathons. Auf ein Neues im Jahr 2017 zum 13. Weinfest in Zossen.