Startseite » Tourismus » Einkaufen in Zossen
Schriftgröße - +

In Zossen gut einkaufen - Dank guter Beratung

So erreichen Sie Zossen:

Mit dem Auto:

Berlin-Alexanderplatz - B 96 - Zossen:
38 Kilometer
Ludwigsfelde - L 79 - B 246 - Zossen:
18 Kilometer
Königs Wusterhausen - L 30 - L 75 - B 246 - Zossen: 20 Kilometer
Baruth/Mark - B 96 - Zossen: 20 Kilometer 

Mit der Bahn:

RE 5: Berlin-Hauptbahnhof - Bahnhof Zossen - zirka 45 Minuten
RE 5: Baruth/Mark - Bahnhof Zossen - 
zirka 20 Minuten
RE 7: Berlin-Schönefeld - Bahnhof Zossen - zirka 25 Minuten  

 

Ihr Ansprechpartner in der Stadt Zossen:

Wirtschaftsförderung
Marktplatz 20
15806 Zossen
Telefon: 03377/30 40-0
Fax: 03377/30 40-7 62

VL-Wirtschaftsfoerderung@SVZossen.
Brandenburg.de

Internet:
www.zossen.de

Eine Übersicht über Geschäfte und Gewerbe der Zossener Innenstadt von der Stubenrauch- bis zur Gerichtstraße finden Sie auf der gleichnamigen Seite. Stand: April 2016. Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Donnerstags ist Wochenmarkt

Immer wieder donnerstags treffen sich die Zossener und Besucher der Stadt beim Einkaufen auf dem Wochenmarkt, direkt vor dem Rathaus. Ab 9 Uhr bieten diverse Händler ihre Waren feil. Ob frisches Gemüse und Obst oder Schnitt- und Gartenpflanzen, ob Textilien von der Socke bis zur Jacke oder Haushaltswaren - bei einem Bummel über den Markt findet man das eine oder andere Nützliche. Ausruhen kann man sich auf der Bank unter der Eiche, wo einem der Duft von Bratwürsten und Grillhähnchen in die Nase steigt und so manchen verleitet, seine Mittagspause hier zu verbringen. Oft  gibt's auch noch Leckeres aus  einem großen "Suppentopf". Die tradionelle Form des Einkaufens auf einem öffentlichen Markt hat hierzulande eine lange Tradition. Gemeinsam mit dem  alle vier Wochen sonnabends auf dem benachbarten Kirchplatz stattfindenden Kraut- und Rübenmarkt ist der Zossener Wochenmarkt eine beliebte Ergänzung zum Shoppen in Einkaufszentrum und Supermarkt. Wohl wissend, dass das Angebot noch ausbaufähig ist, die Zahl der Händler noch steigen kann.

Zehn Jahre Kraut- und Rübenmarkt

Er hat sich längst zu einem beliebten Kundenmagneten gemausert, der Zossener Kraut- und Rübenmarkt. Seit mehr als zehn Jahre bereichert und belebt er zwischen April und Oktober an jedem zweiten Sonnabend im Monat in der Zeit von 9 bis 14 Uhr die Zossener Innenstadt rund um die Kirche. Ziel des Marktes, der auf eine Idee des Vereins „Attac-tf“ zurückgeht und jetzt vom Verein „Bildung und Aufklärung Zossen“ (BAZ e. V.) organisiert und gestaltet wird, ist es unter anderem, die Entwicklung regionaler Wirtschaftskreisläufe zu entwickeln. Auch die Herausbildung eines Bewusstseins für Fragen der Ökologie und die Hilfe für kleinere Gewerbetreibende  aus der Region haben sich die Initiatoren auf die Fahne geschrieben. Bei den Kunden ist der Markt besonders deshalb so beliebt, weil  sie sonnabends heimische Produkte von regionalen  Anbietern präsentiert bekommen – von Blumen und Pflanzen über Obst und Gemüse bis hin zu  Honig und Pilzen und viele andere Angebote mehr. Seit 2012 gibt es in jedem Jahr eine gemeinsame Erntedankfeier mit der Evangelischen Kirchengemeinde Zossen und dem Kraut- und Rübenmarkt. Nicht unerwähnt bleiben soll das Engagement des Kraut- und Rübenmarktes außerhalb der Stadtgrenzen. So unterstützen die Initiatoren nicht nur den  Zossener Markt im Advent, sondern beteiligten sich  auch schon an Kreis- und  Landeserntefesten sowie Dorffesten in Ahrensdorf und Jänickendorf.