Donnerstag, 16. März 2017

Neue Bescheide und neue Kassenzeichen

Erfolgreiche Softwareumstellung in der Buchhaltung

Zossen. Zum 1. Januar 2017 hat die Kämmerei der Stadt Zossen eine neue Buchhaltungssoftware eingeführt. Wie Kämmerin Andrea Hollstein betont, seien solche Softwareumstellungen für alle Beteiligten nie ganz einfach. So war auch diese Umstellung mit vielen großen und  kleinen Unwägbarkeiten verbunden, ist aber nach ihren Worten nun so gut wie abgeschlossen. „Nachdem die Geschäfts- und Finanzbuchhaltung Mitte Januar wieder voll einsatzbereit waren, haben wir die Jahressteuerbescheide für 2017 erstellt, damit die Bürger diese so zeitig wie möglich in den Händen halten können“, so die Kämmerin.

Sicher wird den meisten dabei aufgefallen sein, dass die Bescheide anders aussehen als in den vergangenen Jahren. Sie sind besser strukturiert, dadurch übersichtlicher und einfacher zu lesen. „Wir haben zudem völlig neue Kassenzeichen vergeben. Hintergrund dafür ist, dass die Stadtkasse mit der neuen Software bei Angabe dieses Kassenzeichens in der Lage ist, die Einzahlungen der Bürger automatisch zuordnen zu lassen“, sagt Andrea Hollstein. Bei durchschnittlich 30 A4-Seiten-langen Kontoauszügen täglich sei das eine enorme Arbeitserleichterung für sie und ihre Kollegen.  In diesem Zusammenhang bittet die Kämmerin die Bürger darum, künftig bei Zahlungen an die Stadt Zossen als Verwendungszweck das im Bescheid angegebene Kassenzeichen zu verwenden. Es besteht aus einer jedem Steuerfall eindeutig zu zuordnenden Zahlenkombination. „Wer einen Dauerauftrag angelegt hat, sollte bitte den Verwendungszweck ändern, indem er dort das neue Kassenzeichen einträgt“, so die Kämmerin. Möglicherweise könne man sich ja auch dazu entschließen, der Stadtkasse ein Lastschriftmandat (ehemals Einzugsermächtigung) zu erteilen. Seit der Umstellung des Zahlungsverkehrs auf das SEPA-Verfahren sind Lastschriftmandate noch sicherer geworden. Zudem können Sie jederzeit einschränken, für welche Abgabe die Abbuchung erfolgen darf und für welche möglicherweise nicht. Außerdem ist ein Lastschriftmandat jederzeit und mit sofortiger Wirkung widerrufbar.

Der Vordruck zur Erteilung eines Lastschriftmandates ist auf der Internetseite der Stadt Zossen unter  www.zossen.de/Bürger zu finden. „Wir senden es auf  Wunsch aber auch gern zu“, so Andrea Hollstein.

                                                                                              Pressemitteilung vom 16. März 2017