Startseite » Startseite » Alle Meldungen » Meldungen Details
Schriftgröße - +
Sonntag, 19. August 2018

Superintendentin Katharina Furian wird verabschiedet

Katharina Furian

Zossen. Am 19. August um 14 Uhr wird Superintendentin Katharina Furian mit einem besonderen Gottesdienst aus dem Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming verabschiedet. Nach fast 18 Dienstjahren predigt die Theologin dann zum letzten Mal in ihrer derzeitigen Funktion in der Zossener Dreifaltigkeitskirche.

Die Verabschiedung aus ihrem derzeitigen Amt übernimmt der Generalsuperintendent für den Sprengel Görlitz, Martin Herche (Görlitz). Nach dem Gottesdienst ist ein Empfang im Gemeindesaal und Pfarrgarten gegenüber der Kirche (Kirchplatz 4) geplant, heißt es in einer Pressemitteilung des evangelischen Kirchenkreises Zossen-Fläming.

Katharina Furian, 1961 in einem evangelischen Pfarrhaus im Oderbruch geboren, wurde nach einem Theologiestudium an der Humboldt-Universität Berlin 1991 ordiniert. Zunächst übernahm sie ein Pfarramt in Golzow/Oderbruch, bevor sie im Jahre 2000 zur Superintendentin des Kirchenkreises gewählt wurde. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Am 1. September wechselt die Theologin als Leiterin der Abteilung Personalia der Ordinierten und Spezialseelsorge der Evangelischen Landeskirche nach Berlin.

Ihre Nachfolgerin im Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming wird die Berliner Pfarrerin Dr. Katrin Rudolph. Deren Einführung in das Amt der Superintendentin findet am 2. September um 14 Uhr in der Jakobikirche Luckenwalde statt, ebenfalls mit Beteiligung des Generalsuperintendenten Martin Herche.